Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)Russian (CIS)Italian - ItalyFrench (Fr)Español(Spanish Formal International)
Veranstaltungen
<<  Juli 2017  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
       1  2
  3  4  5  6  7  8  9
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
externe News
Benutzerbewertung: / 121
SchwachPerfekt 
Webseite - Allgemein

 

Fotokalender Raumfahrt 2011
A3, 74 Farbfotos, 13 Seiten Glanzkarton


Dieser Kalender spiegelt das Moonbuggy-Jahr 2010 wieder. Es war ein Weltmeisterjahr für die Mannschaft des International Space Education Institutes. Es werden einzigartige Aufnahmen mit dem Moonbuggy vor den Kulissen in Huntvsille, während des harten Trainings und den Reisen durch Osteuropa gezeigt. Sie erhalten tiefe Einblicke in das Leipziger Geschehen um die Space Education und auch in die Weiten des Alls. Es ist das perfekte Geschenk für Ihre Kinder, Freunde und Geschäftspartner.

Preis: 25 Euro, Mitglieder 19 Euro

kalender2010


Spendenkonto:

SEI-Germany
Commerzbank Leipzig
BLZ 86040000
Konto 209981002

IBAN: DE05 8604 0000 0209 9810 02
BIC: COBADEFF860

 


Ihre Anschrift senden Sie bitte an:

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

 



kololev

„S.P. Koroljow – Vater“ Biographie Koroljows von N. Koroljowa

Moskau 2007, Elbe-Dnjepr-Verlag 2009)image_106r_s
(Übersetzung aus dem Russischen“)
ISBN 978-3-940541-19-2
420 Seiten, über 300 Bilder und Abbildungen
Format: A5 =14,8mm x 21,00 mm

29,95 €

Vorwort

Es ist nicht leicht russische Literatur in das Deutsche zu übertragen. Anders als bei den oft populären Klassikern ist das bei der Gegenwartsliteratur. Vor allem deshalb weiß man in unserem Land immer noch recht wenig über die russische Gegenwartskultur und jüngste Geschichte. So bleiben oft wertvolle Filme und Bücher in unserem Land ungesehen und sind damit nicht existent, weil äußere Einflüsse wie Sendeformate, Seitenumfang und manchmal auch andere politische Absichten nicht kompatibel mit unserem Medienmarkt sind.

Ich erinnere mich noch sehr genau, wie die russische Ausgabe dieses Buches in meinem Handgepäck zusammen mit der Autorin im Januar 2008 zuerst in die USA flog und dann nach Deutschland. Ich begleitete Frau Koroljowa zum 50. Jahrestag des „Explorer One“ nach Huntsville Alabama, organisierte ihren Aufenthalt dort und hielt viele bewegende Momente fest. Zum ersten Mal in der Geschichte traten die Erben der Chefkonstrukteure Koroljow und von Braun gegenüber. Seitdem weiß man in Huntsville, dass deutsche Raketeningenieure aus Huntsville bereits im Oktober 1945 mit Koroljow sprachen – sie kannten nur nicht seinen richtigen Namen. Seitdem gibt es eine sehr begehrte englische Ausgabe des Buches und es begann die Übersetzungsarbeit an der deutschen Ausgabe. Die Grundlage war dieses eine Buch in meinem Handgepäck.

Nur 8 Monate später war Frau Koroljowa als einzige Tochter des Sputnik-Vaters in unserem Land. Wir führten sie auf den Spuren ihres Vaters entlang der Raketen-Arbeitsstätten im Nachkriegsdeutschland von Bleicherode bis Peenemünde. Vor allem mit Hilfe dieses Buches konnten bislang ungeklärte weiße Flecken aufgedeckt werden. So entdeckte der Übersetzer, dass der Ziehvater von Koroljow in Mittweida (Sachsen) studierte. Wir mussten feststellen, dass ein Teil der Familie Koroljow heute in Leipzig wohnt. Die Museumsleitung in Peenemünde erhielt erste geschichtswissenschaftliche Beweise, dass Koroljow 1946 auch dort Untersuchungen durchführte. Dieser außergewöhnliche Besuch war Anlass zur Herausgabe einer ersten Auskopplung „Chefkonstrukteur Koroljow in Deutschland“ mit aktuellen Ergänzungstexten.

Die vorläufig letzte große Reise trat dieses Buch im Sommer 2009 an. Es ging an den Ursprung des jungen Koroljows, in seine Geburtsstadt Schitomir, an seine Universität in Kiew und zu dem Ort Koktebel auf der Krim, wo die ersten seiner Flugzeuge fliegen lernten. Unzählige persönliche Besuche in Moskau fanden in dieser Zeit statt, um die Geschichte verstehen zu lernen. Viele Stunden und Mühe investierten die Übersetzer vom Elbe-Dnjepr-Verlag, um dieses Buch für Sie zu übersetzen.

Es ist das von seiner Tochter zusammengetragene Lebenswerk des Mannes, den wir nicht nur den Sputnik und die Gagarin-Rakete zu verdanken haben, sondern auch die erste Landung auf dem Mond, das erste Foto von der Rückseite des Mondes, den ersten Ausstieg im All und die heute weiterhin zur Internationalen Raumstation fliegenden Sojus-Raketen. Es ist das Vermächtnis eines Mannes, der am Ruhm seiner Arbeit nie öffentlich teilnehmen durfte. Diese deutsche Ausgabe ist ein wertvolles Geschenk zum anstehenden 50. Jahrestag des Fluges von Gagarin. Dank an alle die mitgewirkt haben.

 

Ralf Heckel
International Space Education Institute
Mitwirkende: Yvonne und Ralf Heckel
Elbe-Dnjepr-Verlag
Pawel Scharow

 

 

 

 

 

 

 
Google-Trans
Links
TV
TV
radio
cancel
SW
nasa-blog
moonbuggy
spacecamp
nasatv
nasaedge
esa
roscosmos
energia
olympics
novosti
ansari
xprize
vga
roncret
lux
russpaceweb