Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)Russian (CIS)Italian - ItalyFrench (Fr)Español(Spanish Formal International)
Veranstaltungen
<<  November 2017  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
    1  2  3  4  5
  6  7  8  9101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
externe News
Benutzerbewertung: / 0
SchwachPerfekt 

jvpallDelhi/Noida/Leipzig, 16.10.2017 (Foto in HQ, 4000px)

In der Woche vom 11.-13. Oktober 2017 fand in Indien der erste „Jesco von Puttkamr Cup“ statt. Dieser Wettbewerb bietet seit diesem Jahr in bis zu 22 Ländern jungen und talentierten künftigen Wissenschaftlern eine Plattform ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Vor allem werden die Teilnehmer fit gemacht auf anstehende internationale technische und wissenschaftliche Wettbewerbe wie z.B. die NASA Roverchallenge oder den Solaris Cup.

mooncentaurDen 1. Preis der Highschool-Division erhielt das Team Moon Yaan vom Tec Mantra Lab aus Delhi mit einer Gesamtzeit von 3:30 min. Den 1. Preis der College Division erhielt das Team Centaur vom Indo Swiss Training Centre aus Chandigarh. Das bestechendste Design hatte das Team Explorer von der SRM University aus Chennai. Weitere Preise sind hier und unten aufgeführt.

Der „JvP-Cup“ ist vor allem als internationales Lern- und Austauschprogramm mehrerer partizipierender Schulen und Universitäten konzipiert. Er wird von den derzeit von Leipzig aus entstehenden Jesco von Puttkamer Schulen und deren Partnern in mehreren Ländern veranstaltet. Damit setzen die Organisatoren vor allem auch ein Zeichen im Sinne des Namensgebers, der zu Lebzeiten stets hingebungsvoll und kritisch junge Menschen für eine technisch-wissenschaftliche Laufbahn förderte. Prof. Dr. Jesco von Puttkamer (1933-2012) wurde in Leipzig geboren, war Autor und Ingenieur bei der NASA und bis zuletzt Direktor der Internationalen Raumstation ISS. Alle nach ihm benannten Schulen und Wettbewerbe führen sein Vermächtnis und pädagogischen Richtlinien fort.

Austauschprogramme und Schulpartnerschaften wie sie von Leipzig aus bereits seit 10 Jahren organisiert werden, fördern die grenzüberschreitende Mobilität junger Menschen, das Verständnis füreinander sowie Toleranz und Aufgeschlossenheit. In Begegnungen und mit der gemeinsamen Schaffensfreude nach erreichten Zielen, festigen die Teilnehmer ihre Persönlichkeiten. Darüber hinaus erwerben Schülerinnen und Schüler interkulturelle und sprachliche Erfahrungen, die für ihre persönliche und berufliche Entwicklung immer wichtiger werden.

Der „Jesco von Puttkamer Cup India 2017“ nahm eine Vorbereitunsgzeit von 6 Monaten ein und geht auf den ausgesprochenen Willen des Namensgebers aus dem Jahre 2011 zurück. 3 Tage lang trafen sich 77 Studenten aus verschiedenen Teilen Indiens an der Amity Universtität in Noida nahe Delhi. Sie bereiteten ihre NASA-Rover für den Wettbewerb vor, nahmen an Workshops und Briefings teil und präsentierten ihre Konstruktionen im großen Auditorium, um schließlich am 13.Oktober 2017 gegeneinander anzutreten.

60 Voluntäre und 40 weitere Gäste sorgten für einen reibungslosen Ablauf dieser nationalen Vorausscheidung für die NASA Roverchallenge 2018. Dabei mussten die 12-24-jährigen Teilnehmer in zwei Altersdisziplinen mit ihren Fahrzeugen auf einem Hindernis-Parcours gegeneinander antreten. Strenge Inspektionen und mündliche Wissensabfragen fanden vorab durch eine Jury statt.

Die Fizekanzlerin Frau Dr. Balwinder Shukla eröffnete die Veranstaltung am Donnerstag dem 12. Oktober feierlich. Die Opening Cermony fand ganz nach indischen Traditionen statt. Es wurde eine „Leuchtenden Lampe“ (eine blumenständer-artige große Öllampe mit 10 Dochten) angezündet und die Saraswati Vandana (Gesang von 3 traditionell gekleideten Sängerinnen) dargeboten. Danach redeten der Leiter des Lehrstuhls für Luft- und Raumfahrttechnik, Herr Dr. M.S Prasad, der Leiter des veranstaltenden International Space Education Institutes Leipzig, Herr Ralf Heckel, sowie der Leiter des lokalen Veranstalters Tec Mantra Labs Global, Herr Navdeep Vishnuvanshi. Anschließdend präsentierten die Teams durch je zwei Vertreter ihre Konstruktionen mit einem Kurzvortrag. Nach einem Sicherheitsbriefing wurde ein gemeinsames Foto aller involvierten Personen geschossen.

Am Morgen des 13. Oktober 2017 versammelten sich alle Teams um ihre Fahrzeuge technisch abnehmen zu lassen. Dazu wurde die Vollständigkeit aller sicherheitsrelevanten Bauteile kontrolliert. Danach mussten die Fahrzeuge auf ein Maß von 1,50 Meter als Würfel zusammengeklappt werden. Die Zeit des Aufklappens bis zur Besetzung und Fahrbereitschaft wurde gemessen. Danach traten alle Teams in 2 Durchgängen auf den Hinderniskurs gegeneinander mit Zeitmessung an. Angefallene oder gebrochene Bauteile konnten in der Pause repariert werden. Zeitstrafen für Berührung des Bodens oder der Kursbegrenzung wurden regisriert.

Nach einem langen und anstrengenden Tag fand schließlich die Award Zeremonie statt. Es wurden die beiden besten Rennzeiten der Highschool-und College Teams mit einem Award und Zertifikat prämiert. Zusätzlich gab es Awards für Telemetrie, leichtestes Fahrzeug, bester Report , bestes Design und beste Unterstützung.

Die ganze Veranstaltung wurde vom Lehrstuhl für Luft- und Raumfahrt und dessen Leiter Dr. M.S Prasad sowie dem Lehrstuhl für Ingenieurwesen und dessen Leiter Prof. Dr. Vishwanathan in allen Phasen begleitet. Für die Organisation und Durchführung waren das International Space Education Institute aus Leipzig/Deutschland und dessen Partner Tec Mantra Labs Global aus Kurukshetra/Indien verantwortlich. Beide Leiter waren vor Ort vertreten und leiteten alle Abläufe: Herr Ralf Heckel sowie Herr Navdeep Vinshuvanshi und Frau Navpreet. Die Schirmherrschaft hatte der Gründer der 20.000 Studenten fassenden Amity Universität, Herr Prof. Dr. Ashok Chauhan.

Links:
results of all teams
Fotos on Flickr
Videos on Youtube

 
Google-Trans
Links
TV
TV
radio
cancel
SW
nasa-blog
moonbuggy
spacecamp
nasatv
nasaedge
esa
roscosmos
energia
olympics
novosti
ansari
xprize
vga
roncret
lux
russpaceweb