Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)Russian (CIS)Italian - ItalyFrench (Fr)Español(Spanish Formal International)
Veranstaltungen
<<  August 2017  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
   1  2  3  4  5  6
  7  8  910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
externe News
Benutzerbewertung: / 325
SchwachPerfekt 
News-Presse - News Presse Deutsch

hqNach dem erfolgreichen Abschließen der NASA Roverchallenge durch die Teams des International Space Education Instituts, sprachen die DLR Washington und das Direktorat für bemannte Raumfahrt der NASA am 12. April 2014 eine Enladung nach Washington aus. Eine Woche später war es dann soweit. Am Karfreitag öffnen sich zuerst im DLR-Büro und dann im NASA Hauptverwaltungsgebäude die Türen für das russische Schülerteam dem auch ein in Russland geborener Schüler der Deutschen Schule Washington angehört.

Der Zutritt in dieses Gebäude ist ausschließlich nur NASA-Mitarbeitern vorbehalten und wenigen offiziellen ingternationalen Gästen. Einer solchen Einladungsprozedur gehen in der Regel 6 Wochen Bürokratie voraus. Für diese Schülergruppe übernahm der ISS-Direktor Sam Scimemi persönlich alle Verantwortung. Interessiert und fasziniert begleitet auch der DLR-Büroleiter Jürgen Drescher diesen Besuch.

isssomcSam Scimemi hat die Aufgaben des deutsch-amerikanischen Wissenschaftlers Prof. Dr. Jesco von Puttkamer übernommen und leitet die ISS-Sektion im mehrstöckigen NASA-Verwaltungsgebäude. Er führt die Gruppe zum Space Operation Mission Directorate. Das ist jene Abteilung, welche sich mit der Leitung aller aktiven bemannten Raumfahrtprojekte und Raketenstarts beschäftigt. In einem Flur hängen zahlreiche Bilder welche die Bauphasen der Internationalen Raumstation dokumentieren. Alle Fotos wurden aus an- oder abfahrenden Raumschiffen geschossen. Es ist eine imposante Galerie die inzwischen 15 Jahre überbrückt.

Sam drängt höflich zur Eile und führt die beeindruckte Gruppe in eine Art Mission Control Zentrum. Es ist ein Raum mit großen Bildschirmen, einem U-förmigen Tisch und zahlreichen Wissenschaftlern an ihren Laptops. Es herrscht eine gespannt-gedämpfte Atmosphäre. Auf den Bildschirmen ist eine dampfende Rakete zu sehen. Ein Countdown zählt die letzten 10 Minuten rückwärts. Es dauert einen Moment bis die Schüler realisiren, dass sie im Herzen eines gerade laufenden Raketenstarts angekommen sind. Die Augen der zierlichen 13-jährigen russischen Rover-Pilotin Catherina leuchten vor Erwartungsfreude. Der 18-jährige Vadim greift mechanisch zum Stift und notiert sich die Abläufe der Startvorbereitungen.

photosstartDann wird es ganz still im Raum. Die letzten Sekunden zählen runter. Auf dem Starttisch im fernern Cape Canaveral steht eine "Falcon 9" - Rakete der Firma SpaceEX. Die hat in ihrem Nutzlastcontainer "Dragon 3" 2,5 Tonnen Versorgungsfracht geladen. SpaceEx läutet die kommerzielle bemannte Raumfahrt ein und ist Teil eines Programmes an dem sich bislang 2 Firmen beteiligen. NASA entlässt die aus den Kinderschuhen geratene bemannte Raumfahrt und vertraut vorsichtig die Versorgung der ISS mit Frachtraumschiffen entsprechenden Spediteuren an. Aufmerksam verfolgen die Wissenschaftler im Raum die aus privater Hand gelieferten Daten.

Dim lights 3-2-1-0, Vibrationen sind nicht zu spüren. Aber die Bilder auf den Bildschirmen lassen erahnen welche Gewalten nun in Florida frei werden. Die Rakete hebt ab. "We have a liftoff! Gebannt halten alle Schüler ihr Smartphone zum Bildschirn und wollen alles einfangen. 4 Bordkammeras haben allein die Raketendüse im Blick. Zahlreiche weitere Kamerabilder sind auf den kleinen Bildschirmen an den Wänden zu sehen. Schnell erreicht die Rakete Höhe. Nach etwas mehr als 2 Minuten heißt es "Separation" und die erste Stufe trennt sich ab. Im Raum ist es weiter gespannt ruhig - kein Klatschen.

Nun nimmt die "Falcon 9 " Geschwindigkeit auf. 4 weitere Infrarotkameras observieren die Außentemperatur des Triebwerkes. Hochfestes Titan glüht rot. Immernoch sind alle Wissenschaftler gespannt und beobachten alle Parameter. Nach mittlerweile 9 Minuten bemerken einige "A long burn" (eine lange Brenndauer). Tatsächlich wird die Frachtkapsel erstaunlich spät abgesetzt - im Vergleich zu herkömmlichen Raketen und dem Shuttle. Dafür flog Falcon 9 mit nur zwei Stufen und ist damit weit preiswerter als die bisherigen Lastträger. Erst jetzt klatschen alle im Raum. Sam Scimemi bemerkt "Nicht zu früh freuen - wir sind noch nicht auf der ISS. Es gibt noch viel zu tun." (NASA-Presskitt, PDF 3MB)

hq1hq2Die Spannung im Raum löst sich. Ehemalige Kollegen des Prof. von Puttkamers stehen auf und schütteln respektvoll die Hände der anwesenden Schüler und deren Betreuer. Es sind alles NASA-Mitarbeiter mit langjährigen Erfahrungen und verantwortungsvollen Posten. Das Entgegenkommen ist ergreifend. Sam führt zu einer Vitrine in wecher Bücher, Pokale und Arbeitspapiere des Prof. von Puttkamer liegen. Hier wird auch der gleichnamige Award an die Mitarbeiter und Kollegen übergeben. Es sind Szenen der gegenseitigen Achtung vor der Zukunft - fernab allen politischen Geschehens diesertage.

jvpSam setzt die Tour fort und begleitet die Gruppe in sein Büro. Hier werden aus der Hand des ISS-Direktors die Teilnahmeurkunden der NASA Roverchallenge ausgegeben. Das ist eine besondere Ehre für beide Seiten - und vor allem ein tolles Geburtstagsgeschenk für den Teamleiter.

hq4Für das International Space Education Institute bedeutete diese Einladung nach selbigem Termin im Roscosmos-Headquarter (2007) die Aufnahme als international geachteter Outreach-Partner für Nachwuchsförderung in der Raumfahrt.

Fotoserien:_NASA-Headquarters-DLR-Büro Washington

Nächste Veranstaltung: US Science Festival, Washington E. Convention Center, Washington DC (USA)

 
Google-Trans
Links
TV
TV
radio
cancel
SW
nasa-blog
moonbuggy
spacecamp
nasatv
nasaedge
esa
roscosmos
energia
olympics
novosti
ansari
xprize
vga
roncret
lux
russpaceweb