Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)Russian (CIS)Italian - ItalyFrench (Fr)Español(Spanish Formal International)
Veranstaltungen
<<  Octubre 2019  >>
 Lu  Ma  Mi  Ju  Vi  Sá  Do 
   1  2  3  4  5  6
  7  8  910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
externe News
Valoración de los usuarios: / 8
PobreEl mejor 
Ausschreibungen - für Schüler
There are no translations available.

courseDIE TEILNEHMER, DIE WIR SUCHEN, SIND AUßERHALB UNSERER REICHWEITE!

3 Weltmeistertitel, 30 in Leipzig gebaute Fahrzeuge für die NASA Roverchallenge, 30.000 gefahrene Kilometer, Schüler aus 30 Ländern, 27 Wettkämpfe in den USA, 4 in Russland und Indien, insgesamt 33 internationale Pokale und unzählige Auszeichnungen: Das sind die Jungkonstrukteurs-Teams der Jesco von Puttkamer Schule in Leipzig. Sie sind zwischen 12 und 15 Jahre jung, amtierende Weltmeister und hatten eines ihrer Fahrzeuge bereits mit im US-Filmabenteuer "Space Warriors". Mit Beginn des neuen Jahrzehnts geben sie sich die für extraterrestischen Fahrzeugbau erfolgreichsten Nachwuchsdesigner, Testpiloten und Programmierer endlich einen Namen: die ROVERNAUTS.

Pünktlich zum Filmstart von "Ad Astra" am 19. September im Regina-Filmpalast Leipzig gehen die Tüftler in die Offensive: Bis zum 10. Oktober 2019 muss das neue Team stehen! An diesem Tag eröffnet die NASA die Registrierung zum Wettbewerb 2020. Dieser findet am 16.-18. April in der Mondraketenstadt Huntsville/Alabama statt. Es gilt ein Fahrzeug zu konstruieren, mit welchem man binnen 7 Minuten einen ca 1 km langen extraterrestischen Kurs mit 14 Hindernissen meistern und dazu noch 5 wissenschaftliche Aufgaben erledigen kann. Zu den Hindernissen zählen simulierte Lava-Rillen, Krater, weicher Sand und Eisgeysiere. Zu den Aufgaben gehören u.a. Kernbohrungen, Bodenproben und Spektralanalysen.

spacecampDas neue Jahrzehnt ist ein Scheitelpunkt für die Zukunft. Der Mensch wird zum Mond zurückkehren, die Weichen zum Mars stellen und sich auf eine interplanetare Gewinnung von Rohstoffen vor allem für Elektroautos vorbereiten. Auf unserem Planeten wird sich das Mobilitätsverhalten verändern, die Autowelt, das Konsumverhalten, die Essgewohnheiten, die Nichtverwendung von Kunststoffen und die Gewinnung von Erzen. Klimaschutz wird zur Kernaufgabe und damit auch die Fokussierung interplanetarer Rohstoffgewinnung, planetary mining genannt. Man spricht von der Artemis-Generation, benannt nach dem neuen NASA-Mondlandeprogramm der 2020er Jahre. All dies ist die Verwirklichung der Strategien des in Leipzig geborenen ISS-Direktors Prof. Dr. Jesco von Puttkamer. Danach gibt es eine Einladung in das NASA-Headquarters und zum Midatlantic Spaceport.

Die "Rovernauts" aus Leipzig sind für diese Generation führend und werden ihren Titel zu verteidigen wissen. Dafür lobt die Jesco von Puttkamer Schule Leipzig 2 VIP-Reisen zur NASA in den Osterferien 2020 aus. Diese beinhalten die Teilnahme am US-Space Camp mit einer Mondlandemission und als Crewmitglied der Rovernauts die Teilnahme an der nachfolgenden Roverchallenge.

reginajvpschoolInteressenten können sich täglich zwischen 16-19 Uhr an der Rezeption der Jesco von Puttkamer Schule Leipzig (Wurzner Str. 4) registrieren lassen oder am Schalter des Regina-Filmpalastes (Dresdner Str. 56) immer wenn der Film "Ad Astra" auf dem Spielplan steht. Weiteres folgt.

Anforderungen gibt es folgende: 12-16 Jahre, Interesse an Raumfahrt und Umwelttechnik, englisch, der Zukunft zugewandt, Spaß am Entdecken. Eine Bewerbung mit Lebenslauf sollte mitgebracht werden. Das Pilotenteam der Rovernauts und eine Fachjury laden jeden ein und wählen nach Beratung aus.

> schriftliche Bewerbung mit aussagekräftigem Anhang an: Ralf.Heckel (at) spaceeducation.de

Ab dem Jahr 2020 tritt die Jesco von Puttkamer Schule als unanbhängige internationale Institution für junge Naturforscher beginnend in Leipzig an Elternbeiräte, Schul-Fördervereine und technische Arbeitsgemeinschaften heran um diese technisch, mit Betriebsausflügen und einem zentralen Polytechnikum mit Werkstatt zu fördern sowie verdiente Jungwissenschaftler mit Reisen und Preisen auszuzeichnen.

Die Jesco von Puttkamer Schule im Porträt des Familienmagazins Kids & Co

MitgliedsantragSatzung,


mehr: www.spaceeducation.de, www.reginakino.de,
www.spacecamp.com, www.nasa.gov/roverchallenge

Spendenkonto für Patenbetriebe und Förderer:
International Space Education Institute e.V.
Commerzbank Leipzig
IBAN: DE48 8604 0000 0209 9810 04
BIC: COBADEFFXXX

Paypal-Spende an:  Esta dirección electrónica esta protegida contra spambots. Es necesario activar Javascript para visualizarla

 
Events - Konferenzen
There are no translations available.

50apollo11

Die Jesco von Puttkamer Schule und das Space Hotel in der Leipziger Wurzner Str. 4 laden heute alle Raumfahrt-Interessierte in den Raketengarten ein. Unter einer rauchenden 6 Meter hohen Rakete und neben der Nachbildung der Apollo-Mondlandefähre (Maßstab 1:2) wird heute gefeiert. Es gibt Grillspezialitäten, Getränke und die Live-Übertragung der Mondlandung von vor 50 Jahren. Es liegen originale Berechnungen zur Mondlandung aus, welche der in Leipzig geborene NASA-Wissenschaftler und späterer ISS-Direktor Jesco von Puttkamer einst selbst anfertigte.

Dazu gibt es Biergarten-Atmosphäre, 4 NASA-Rover und einen solarbeheizten Pool (aktuell 28 Grad). Das alles gibt ein wenig das Flair am Cape Canaveral wieder, wenn nach einem Start auf der Pier und den vielen Hotels von Cocoa Beach gefeiert wird. Dazu gibt es Erlebnisberichte aus zahlreichen Starterlebnissen rund um den Globus.

Um 23 Uhr und um 0:40 Uhr überfliegt die ISS diesen Raketengarten und kann mit bloßem Auge beobachtet werden. Es wird dabei auch der Funk der Raumstation übertragen. Um 0:20 Uhr startet dann die Live-Übertragung wie sie vor 50 Jahren stattfand. Um 03:56 Uhr betritt Neil Armstrong den Mond.

Vor allem ist dieser Abend heute eine einmalige Gelegenheit für tolle Bilder vor eindrucksvoller Kulisse! Der Eintritt ist kostenfrei, der Platz aber begrenzt. Ein Unkostenbeitrag für Speisen und Getränke in Form einer Spende für den Förderverein in H.v. 10 Euro/Person ist willkommen.

Space Hotel-Gäste sind eingeladen!

Ort: Jesco von Puttkamer Schule - Campus & Space Hotel, Wurzner Str. 4, 04315 Leipzig
Zeit: ab 20 Uhr, open end

 
Events - Workshops
There are no translations available.

jvp50apollo11
Leipzig/Huntsville/Alabama, 21.7.1969/2019

Mit diesem Foto aus dem Jahre 1965 würdigten alle Direktoren des Apollo-Programmes die Leistungen des damals 36-jährigen in Leipzig geborenen Ingenieurs Jesco von Puttkamer am Tag der Mondlandung von Apollo 11. Unterschieben haben:

- George Mueller (Associate Administrator für bemannte Raumfahrt)
- Samuel C. Phillips (Direktor Apollo Mondprogrammes)
- Kurt Debus (Direktor des Kennedy Space Centers)
- Robert R. Gilruth (Direktor des Johnson Space Centers)
- Wernher von Braun (Direktor des Marshall Spaceflight Centers

Die Widmung wurde von Robert R. Gilruth verfasst und lautet:
“Wir bedanken uns für Ihren herausragenden Beitrag zum Erfolg von Apollo 11”

Am 12. November 2008 würdigte der US-Präsident George W. Bush den inzwischen zum Prof. Dr. hc berufenen Puttkamer für seine Verdienste in einem Schreiben an die German American Herritage Foundation in Washington DC. Er wurde daraufhin im Dezember 2008 in Philadelphia zum “Herausragendsten Deutsch-Ameikaner des Jahres” ernannt. In diese Zeit fallen auch die unermüdlichen Bemühungen des Professors zum Aufbau einer kleinen exzellenten Schule für künftige Raumfahrtwissenschaftler in Leipzig. Dabei gab es auch persönliche Begegnungen der jungen Leipziger mit allen Apollo-Mond-Astronauten. Die “Jesco von Puttkamer Schule” in der Wurzner Straße trägt heute unter der Trägerschaftt des von ihm mitgegründeten International Space Education Institutes e.V. seinen Namen, fördert Schüler aus inzwischen 30 Ländern und ist ein CO2-freies Umwelthaus mit Zukunft.

Die Schüler der Jesco von Puttkamer Schule erreichten unter 100 teilnehmenden Teams am 13. April 2019 in Huntsville Alabama den 1. Platz der NASA-Roverchallenge für die aufstrebende Messestadt. In einer anschließenden Reise nach Houston und 3 weitere NASA-Zentren konnten sie in vielen Vorträgen und Begegnungen ihre Kompetenzen auch in der University von Houston unter Beweis stellen. Das Houston-Programm wurde durch die Städtepartnerschaft Leipzig-Houston organisiert. Durch das Johnson Space Center führte der deutsche Astronaut Hans Schlegel.

Der US-Generalkonsul in Leipzig, Herr Timothy Eydelnant, bedankte sich vor wenigen Tagen für einen Auftritt dieses Schülerteams zu den Feierlichkeiten um den Independence Day und 50 Jahre Mondlandung. In Leipzig schlummern nun über 3000 Erlebnisberichte mehrerer Schülergenerationen der letzten 15 Jahre aus 30 Ländern. Alle haben die internationale Raumfahrt in über 100 Fernexursionen hautnah erlebt und deren Zukunft in bislang 40 Wettbewerbsteilnahmen auf den vordersten Plätzen mitgestaltet. Viele von ihnen sind Mädchen, einige haben ihre berufliche Laufbahn im Astronautcorps oder in Raumfahrt-Ingenieurberufen gefunden. Andere wurden Lehrer, Unternehmer oder Piloten. 170.000 Fotos erzählen heute deren Geschichte im Internet. In einem letzten Auftrag des Professors ist nun während der vielen anstehenden 50 Jahrestage um die 6 Apollo-Mondmissionen Zeit dafür, diese Erlebnisse, Kenntnisse und Tipps in ein Buch zu fassen und natürlich in der Buchstadt Leipzig zu verlegen.

Puttkamer wurde am 22.9.1933 in der Salomonstraße 25 in Leipzig geboren. Seit Vater arbeitete im Reclam Verlag als Redakteur. Er verstarb am 27.12.2012 in Alexandia/VA als erfolgreicher Visionär, Ingenieur und Buchautor. Sein Buch “Columbia, hier spricht Adler” (Weinheim Verlag) ist bis heute die beste Beschreibung der atemberaubenden Tage um den 20. Juli 1969 und wurde in über 30 Sprachen übersetzt. Er hinterließ keine Kinder, aber Generationen von begeisterten jungen Menschen. Dazu gehören auch die 300 von Leipzig aus betreuten Schüler und Studenten. Diese Woche ging das Leipziger Jesco-von-Puttkamer Sommercamp zu Ende, nach 60 Veranstaltungen und mit einer Gruppe von 16 indischen Schülern.

Weitere leitende NASA/Apollo-Mitarbeiter mit Leipzig-Bezug:
- Dr. Ing. Eberhadt Rees (2. Direktor des NASA Marshall Spaceflight Centers, arbeitete von 1935-40 and er Produktionslinienplanung in den Meier u. Weichelt Eisen u. Stahlwerken Leipzig, Meier und Weichelt gehörten zu den Gründern der HHL Leipzig)
- Prof. Dr. Harry O. Ruppe (Gründer des 1. Raumfahrtlehrstuhls in Deutschland, TU-München, geboren 1929 in der Johannisallee, zur Schule gegangen in der Neuen Nikolaischule Leipzig)


Anhänge:

Apollo-Directors fuer JvP: historisches Dokument, Quelle Jesco von Puttkamer Schule
DSCF6128: Schreiben des US-Präsidenten George W Bush, Quelle Ralf Heckel
DSCF6570: 2. Mann auf dem Mond Buzz Aldrin mit Cosma Heckel (1) und Mutter Yvonne (heute 2. Vorsitzende des der Jesco von Puttkamer Schule) zum 50. Jahrestag des Explorer One. Cosma gehört heute mit 12 Jahren zum Siegerteam der NASA-Roverchallenge, Quelle Ralf Heckel
IMG_3441: Das Gewinnerteam der NASA-Roverchallenge aus Leipzig, 13.4.2019, Foto Ralf Heckel
IMG_4708: Team India und ihre Zertifikate, Leipzig, 17.7.2019, Foto Yvonne Heckel
IMG_4741: auch das ist Leipzig, der Raketengarten zum 50. Jahrestag von Apollo 11 in der Wurzner Straße, Foto Yvonne Heckel
IMG_5385: Astronaut Hans Schlegel führte durch das Johnson Space Center, 18.4.2019, Foto Ralf Heckel
IMG_7006: Größenvergleich der Mondrakete Saturn V mit den Leipziger Schülern, New Orleans, 21.04.2019, Foto Ralf Heckel

hochaufgelöste Fotos können bei Interesse im Sinne der JvP-Schule zur Förderung junger Naturwissenschaftler kostenfrei geordert werden: Ralf Heckel 0172-7949375

---------------------------------------------

1st moon landing with appreciation of all Apollo directors to Leipzigs son and his kids
Leipzig / Huntsville / Alabama, 21.7.1969 / 2019

With this photograph from the year 1965, all directors of the Apollo program praised the achievements of the then 36-year-old Leipzig-born engineer Jesco von Puttkamer on the day of the moon landing of Apollo 11.

- George Mueller (Associate Administrator for Human Spaceflight)
- Samuel C. Phillips (Director Apollo Moon Program)
- Kurt Debus (Director of Kennedy Space Center)
- Robert R. Gilruth (Director of the Johnson Space Center)
- Wernher von Braun (Director of the Marshall Spaceflight Center

The dedication was written by Robert R. Gilruth and reads:
"We thank you for your outstanding contribution to the success of Apollo 11"

On November 12, 2008, US President George W. Bush paid tribute to Prof. Dr. hc appointed Puttkamer for his merits in a letter to the German American Herritage Foundation in Washington DC. He was subsequently named the "Distinguished German Ameican of the Year" in December 2008 in Philadelphia. This period also includes the tireless efforts of the professor to build a small excellent school for future space scientists in Leipzig. There were also personal encounters of young Leipzig students with Apollo moon astronauts. The "Jesco von Puttkamer School" in the Wurzner street bears his name under the auspices of the International Space Education Institute e.V., which he co-founded, promotes students from 30 countries and is a CO2-free environmental house with a future.

Jesco von Puttkamer School's students reached the top spot of NASA's Roverchallenge for the up-and-coming trade show city of 100 participating teams on April 13, 2019 in Huntsville Alabama. In a subsequent trip to Houston and 3 other NASA centers, they were able to demonstrate their skills in many lectures and meetings, also in the University of Houston. The Houston program was organized by the "City-townpartnership Leipzig-Houston". Through the Johnson Space Center led the german astronaut Hans Schlegel.

The US General Consul in Leipzig, Mr. Timothy Eydelnant, thanked a few days ago for an appearance of this school team to the celebration of the Independence Day and 50 years moon landing. In Leipzig now more than 3000 experience reports of several generations of students from the past 15 years from 30 countries are sleeping. All of them have experienced international space travel in more than 100 faraway excursions up close and have helped shape their future in 40 top competitions so far. Many of them are girls, some have found their career in astronaut corps or aerospace engineering professions. Others became teachers, entrepreneurs or pilots. 170,000 photos today tell their story on the Internet. In the professor's last assignment, it is now time for the 6 Apollo lunar missions over 50 anniversaries to put these experiences, knowledge and tips into a book and, of course, to relocate them to the book city of Leipzig.

Puttkamer was born on 22.9.1933 in Salomonstraße 25 in Leipzig. His father worked in the Reclam Verlag as an editor. He died on 27.12.2012 in Alexandia / VA as a successful visionary, engineer and author. His book "Columbia, this is Adler" (Weinheim Verlag) is still the best description of the breathtaking days around July 20, 1969 and has been translated into over 30 languages. He left no children, but generations of enthusiastic young people. This includes the 300 pupils and students supervised by his school in Leipzig. This week, the Jesco-von-Puttkamer summer camp in Leipzig ended, after 60 events and a group of 16 Indian students.

Other senior NASA / Apollo employees with Leipzig affiliation:
- Dr. Ing. Eberhadt Rees (2nd Director of the NASA Marshall Spaceflight Center, worked from 1935-40 as a production line planer in the Meier and Weichelt iron and steel mill Leipzig, Meier and Weichelt were among the founders of the HHL Leipzig, Graduate School of Management)
- Prof. Dr. Harry O. Ruppe (founder of the first professorship of spaceflight in Germany, TU Munich, born 1929 in the Johannisallee, went to school in the Neue Nikolaischule Leipzig)

 
Events - Workshops
There are no translations available.

collage2019
1. Tag der offenen Tür in der Jesco von Puttkamer Schule (Posterdownload HQ)

Exakt 10 Tage vor dem Start der mächtigen Saturn V Rakete vor 50 Jahren, lädt die Jesco von Puttkamer Schule Leipzig am 6.7.2019 ab 17 Uhr zum ersten Tag der offenen Tür ein. Die als Bildungsverein organisierte Nachmittagsschule öffnet ihr naturwissenschaftliches Portfolio damit den interessierten jungen Leipzigern im Alter von 10-16 Jahren, deren Eltern, Oberschulen und Gymnasien. Der Kern ist Berufs- und Studienorientierung für Technik-Naturwissenschaft und Umwelt am Beispiel der modernen Raumfahrt.

Als "Schreibtischastronaut" bezeichnete sich ihr in Leipzig geborene Gründer Prof. Dr. Jesco von Puttkamer (1933-2012). Er berechnete die Flugbahn von Apollo 11 im Mondorbit (welche im Original am 6.7.2019 zu sehen sind), plante die Space Shuttle Flotte der NASA und war bis 2012 der leitende Direktor der Internationalen Raumstation ISS. Seine Leistungen bei NASA können noch heute in Wahsington DC kaum hoch genug eingeschätzt werden.

Sein Buch "Columbia, hier spricht Adler" (Weinheim, Verlag Chemie) gilt als die authentischste Beschreibung der legendären Mondlandung von 1969 und wurde sogar ins chinesische übersetzt. In den Jahren 2005-2012 beteiligte sich der Wissenschaftler am Aufbau der heute nach ihm benannten Schule in Leipzig. Über 100 Auslandsexkusionen zu Raumfahrtstätten wurden durch ihn als Türöffner bis heute durchgeführt. Es gibt kaum einen Entscheidungsträger der internationalen Raumfahrt, welche die Leipziger nicht persönlich kennen. 28 Teams wurden in Leipzig für die NASA-Roverchallenge ausgebildet, trainiert und deren Mondrover zusammen mit Leipziger Handwerksbetrieben gebaut. Inzwischen reichen die Bildungsbeziehungen in über 30 Staaten rund um den Globus und die Schülerteams welche in Leipzig einen Workshop absolvieren gehören zu den besten ihrer Generation.

Eingeladen sind am Samstag zum Ferienbeginn auch alle der bisher 300 geförderten ehemaligen Schüler und deren Patenbetriebe. Unter den Schülern sind heute eine trainierende Astronautin, Raumfahrtingenieure, Wissenschaftler, Lehrer, Unternehmer und Piloten. Marcus Reichelt aus Engelsdorf nahm im Jahre 2008 an den Vereinsaktivitäten teil. Heute wird er in Kanada zum Testflugingenieur ausgebildet. Sein Lehrer ist der Shuttle-Astronaut Bjarni Tryggvason.

So wie Marcus geht es vielen der Schüler die einen Weg nach Leipzig fanden. Cosma Heckel (12) schüttelte die Hand des Apollo 11 Astronauten Buzz Aldrin und erntete Schulterklopfen. Firine Bugenhagen (14) findet es normal mit bis zu 12 Kosmonauten und Astronauten zu chatten und als Pilotin auf ihrem Mondrover ihr Bestes zu geben. Sie ist die jüngste Trägerin eines 1. Platzes. Nadin Rößler (25) hat bereits ihr erstes Experiment mit einer eigenen Rakete auf eine Höhe von 90 km geschossen. Jasleen Josan (25) bereitet sich in Florida als Pilotin für das SpaceShipTwo vor. Im Moment ist sie im Suborbitaltraining. Thommy Knabe (28) leitet heute ein Unternehmen für Schweißtechnik und musste während seines Studiums die deutschen Artikel über das russische "Mars 500 Programm" fachlich korrigieren. Jewgeni Zakutin steht in Dresden kurz vor dem Abschluss seiner Doktorarbeit für "Aufblasbare Antennen im All".

Der Erfolg der praxisnahen Puttkamerschen Lehre, gemixt mit den sonnigen Herzen des Leipziger Handwerks ist atemberaubend. Diese Erfahrungen sollen nach 3 NASA-Weltmeistertiteln aus Leipzig nun auch in ein entsprechendes Lehrbuch mit den vielen Erlebnissen der Schüler mehrerer Generationen gegossen werden. Vor allem gelten Fehler als wertvolle Erfahrungen und keinesfalls als negativ. Nichts aber geht über die eigene Schaffensfreude und die eigene Wahrnehmung hinaus und so können am Samstag auch jene Teilnehmer befragt werden, welche das alles gemacht haben. Dazu gibt es Geschnetzeltes, Getränke, Band, DJ, viele Vorträge aber auch einen Pool mit Rakete, Mondlander und NASA-Rover-Testfahrten.

Finanziert wird diese Schule, ihr Campus und das Polytechnikum durch privates Engagement, Spenden und Eigenbetriebe wie das Space Hotel. Diese Übernachtungsstätte zählt inzwischen zu den meistgebuchtesten Hotels in Leipzig, ist ein Umwelthaus und wurde ausgezeichnet durch Booking.com. Hier leben auch die internationalen und überregionalen Teilnehmer der jährlichen Sommercamps und Workshops.

Anmeldungen für das Internationale Sommercamp ab dem 8.7.2019, Teilnahmen an der NASA-Roverchallenge 2020 oder den Korolev-Lesungen für Schüler im Januar 2020 in Moskau können an Esta dirección electrónica esta protegida contra spambots. Es necesario activar Javascript para visualizarla gesendet werden.

aktelle internationale Bildungsbeziehungen:
Germany, Russia, Ukraine, Hungaria, Romania, France, Spain, Italy, Swizerland, Luxembourg, England, Greece, Kenia, Ethopia, Morocco, Kirgisia, India, Nepal, Bangladesh, Japan, South Korea, New Zeeland, Saudi Arabia, China, Argentinia, Bolivia, Brazil, Peru, Colombia, Puerto Rico, Dominican Republic, Mexico, Canada, USA

 
Valoración de los usuarios: / 38
PobreEl mejor 
Exkursionen - Moonbuggy-Race
There are no translations available.

jump

NASA-Release!

Huntsville/Alabama, Leipzig/Germany, La Paz/Bolivien

Das 4-köpfige Team des International Space Education Institutes aus Leipzig erreichte mit seinen 3 weiteren Teammitgliedern aus dem Gastland Bolivien am Samstag in der Mondraketenstadt Huntsville in Alabama den 1. Platz. Die beiden 14-jährigen Piloten Firine Bugenhagen (aus Berlin) und Leander Weihrich (aus Hamburg) fuhren den 113 kg schweren selbstgebauten Rover auf selbstentwickelten nonpneumatischen Rädern durch den Hindernisparcours und führten dabei 4 wissenschaftliche Aufgaben aus. Dabei erreichten sie in einer Zeit von 5:18 min insgesamt 91 Punkte und waren somit 50 Sekunden schneller als das US-Team der Saint Thomas Academy aus Minnesota mit selbem Punktestand auf dem 2. Platz. Der 1. Platz ist mit einem Preisgeld in Höhe von 3000 US$ dotiert. Der Kurs muss in 7 Minuten bewältigt sein, bevor der „Sauerstoffvorrat“ zu Ende geht.

Weiterhin zeichnete die „System Safety Association“ (ähnlich TÜV) das Team mit dem „System Safety Award“ für das durchdachte Sicherheitskonzept mit Knautschzone bis 60 km/h, Protektoren und weiterer Sicherheitstechnik aus. Als Überraschung stellte sich heraus, dass dieses Team sich gegenüber des letzten Jahres mit der größten Distanz verbessert hat. Obwohl das Team Germany im letzten Jahr den Platz 2 belegte, zeigt dies wie facettenreich man mit strategischen Entscheidungen die Rennergebnisse beeinflussen kann.

allinternational2019awardsDie NASA Roverchallenge fand am 12.-13. April 2019 zum 25. Mal statt und ist damit halb so alt wie die Mondlandung von Apollo 11. Zufällig feiert auch das als Verein orgenisierte Leipziger Institut seine 25. Teilnahme an diesem Wettbewerb und ist doch weiterhin der einzige Teilnehmer aus Europa. Neben diesem Team waren Teams aus 20 weiteren Ländern registriert. Nahezu 100 Teams kamen insgesamt.

Die Schülerinnen und Schüler müssen ein Fahrzeug selbst bauen, welches altersgerecht den Anforderungen eines Mond- oder Marsmobiles entspricht. 14 Hindernisse machen die etwa 1 km lange Strecke schwer. Hinzu kommen 5 wissenschaftliche Aufgaben wie das Sammeln von Bodenproben, Aufstellen von wissenschaftlichen Geräten und Fertigen von Spektralfotos. Desweiteren werden Extras belohnt wie die leichteste Konstruktion, eine Telemetrie, die besten Dokumentationen, Teamspirit oder eine besondere Antriebsform. Viel Wert wird auf nonpneumatische Räder gelegt, also Radkonzepte ohne Luftbereifung. Das Leipziger Team beeindruckte mit einer Konstruktion aus Abwasser-Rohren und Liegestuhlgewebe. Es sind die Ideen der Querdenker die NASA hier fördern möchte. Schwierig macht die Konstrukton zudem die Faltbarkeit des Fahrzeuges für einen Würfel von 1,50 m Kantenlänge.

stonesDer von der Jesco von Puttkamer gestifftete gleichnamige International Team Award ging gemäß der Bedingungen auch an das Leipziger Team. Einstimmig aber entschossen sich die Schülerinnen und Schüler den Award an das nachfolgende und damit zweite Team aus Brasilien zu stiften.

In weniger als 5 Jahren wird die NASA wieder Astronauten zum Mond schicken. Die Raketenstufen dazu werden in Huntsville Alabama gebaut, wo schon die Apollo-Raketen entstanden. Dies ist auch in der ganzen Stadt zu spüren. Während der heutigen Award Zeremonie konnten die Schülerinnen mit der Direktorin des Marshall Spaceflight Zentrums, Jody Singer, persönlich reden. In der Boxengasse lud der Leipziger Schüler und 2. Co-Pilot Nils Grohmann (14) die Astronautin Sunita Williams zu einer Spritztour mit dem Rover ein.

Der Wettbewerb wird vom NASA Büro für „STEM-Engagement“ veranstaltet, um Herausforderungen in Raumfahrt, Technologie, Ingenieurwesen und Mathematik zu stellen und eine neue Generation von Raumfahetpionieren zu inspirieren.

Dass dieses Ziel keineswegs etwas Unerreichbares ist, belegen u.a. die Ergebnisse aus Leipzig nach nun 15-jährigen Aktivitäten. Viele Schülerinnen und Schüler aus den ersten Jahren sind bereits Raumfahrtingenieure, Wissenschaftler oder auch Unternehmer. Eine Studentin ist bereits in das private Astronauten-Programm in Florida aufgenommen worden. Diese stärken unsere Wirtschaft und sichern die Zukunft.

Überschattet wird der hart erarbeitete Erfolg der Schülerinnen und Schüler von dem Hamburger Amt für Arbeitsschutz, Abt: Kinderbeschäftigung. Die Kinder freuten sich bis heute auf die Einladung zur TV-Sendung „Kaum zu Glauben“, welche von der Produktionsfirma von Jörg Pilawa produziert wird. Das Amt stellt unerfüllbare und auch überflüssige Forderungen an die Schüler und Eltern welche sich alle in den USA befinden, um die 3-stündige Aufzeichnung im Mai zu realisieren. Natürlich wäre es Firine, Cosma, Nils und Leander ein Bedürfnis gewesen im Sinne des STEM-Offices der NASA und auch der Bundesrepublik Deutschland für weitere künftige Wissenschaftler und Ingenieure in der Sendung zu werben. Nun nutzen sie die Einladung des Generalkonsuls der Bundesrepublik Deutschland, des Bürgermeisters, der Universität und des Leiters des Johnson Space Centers nach Houston und opfern dafür ihre kompletten Osterferien. Es sieht damit so aus, als werden die Gewinner damit nun auf ein Studium in der USA geprägt.

Die Rennergebnisse
Quelle: https://www.nasa.gov/centers/marshall/news/news/releases/2019/19-014.html

High School Division

First Place: International Space Education Institute (Leipzig, Germany), 91 points

Second Place: Saint Thomas Academy (Mendota Heights, Minnesota), 91 points

Third Place: University Gardens High School (San Juan, Puerto Rico), 86 points

College/University Division

First Place: University of Puerto Rico Mayagüez- Team 1, (Mayagüez, Puerto Rico), 101 points

Second Place: Rhode Island School of Design (Providence, Rhode Island), 95 points

Third Place: University of Puerto Rico Humacao - Team 2, (Humacao, Puerto Rico), 88 points

AIAA Neil Armstrong Best Design Award

High School Division:
Parish Episcopal School - Team 2 (Dallas, Texas)

College/University Division:
KIET Group of Institutions (Ghaziabad, Uttar Pradesh, India)

Technology Challenge Award
Saint Thomas Academy (Mendota Heights, Minnesota)

Drive Train Technology Challenge

Blue Ridge High School (Pinetop, Arizona)

University of Central Missouri - Team 1 (Warrensburg, Missouri)

Featherweight Award

High School Division: Saint Thomas Academy (Mendota Heights, Minnesota)

College/University Division: Rhode Island School of Design (Providence, Rhode Island)

AIAA Telemetry/Electronics Award

Universidad Nacional de Ingenieria (Peru)

Crash and Burn Award

Mt. Juliet High School - Team 1 (Mt. Juliet, Tennessee)

Frank Joe Sexton Memorial Pit Crew Award

High School Division: Bearden High School (Knoxville, Tennessee)

College/University Division: Mukesh Patel School of Technology Management and Engineering (Vile Parle, Mumbai, India)

Team Spirit Award
Parish Episcopal School - Team 1 (Dallas, Texas)

Rookie of the Year Award
Saint Thomas Academy (Mendota Heights, Minnesota)

Jesco von Puttkamer International Team Award

High School Division: International Space Education Institute (Leipzig, Germany)*
*ISEI donated their award to team Centro de Tecnologia Em Educação (Petrópolis, Rio de Janeiro, Brazil)

College/University Division: Technólogico de Monterrey (Mexico)

AIAA Best Report Award

High School Division: Parish Episcopal School – Team 2 (Dallas, Texas)

College/University Division: University of Memphis (Tennessee)

System Safety Challenge Award

High School Division: International Space Education Institute (Leipzig, Germany)
College/University Division: Mukesh Patel School of Technology Management and Engineering (Vile Parle, Mumbai, India)

Most Improved Award

High School Division: International Space Education Institute (Leipzig, Germany)

College/University Division: Owensboro Community and Technical College - Team 1 (Owensboro, Kentucky)

STEM Engagement Award

High School Division: Saint Thomas Academy (Mendota Heights, Minnesota)

College/University Division: Lovely Professional University (Phagwara, Punjab, India)

Legacy Award

University of Alabama in Huntsville
University of Puerto Rico Humacao

 
Donation
Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.
Google-Trans
Links
TV
TV
radio
cancel
SW
nasa-blog
moonbuggy
spacecamp
nasatv
nasaedge
esa
roscosmos
energia
olympics
novosti
ansari
xprize
vga
roncret
lux
russpaceweb