Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)Russian (CIS)Italian - ItalyFrench (Fr)Español(Spanish Formal International)
Veranstaltungen
<<  Junio 2020  >>
 Lu  Ma  Mi  Ju  Vi  Sá  Do 
  1  2  3  4  5  6  7
  8  91011121314
15161718192021
22232425262728
2930     
externe News
Events - Workshops
There are no translations available.

collage2019
1. Tag der offenen Tür in der Jesco von Puttkamer Schule (Posterdownload HQ)

Exakt 10 Tage vor dem Start der mächtigen Saturn V Rakete vor 50 Jahren, lädt die Jesco von Puttkamer Schule Leipzig am 6.7.2019 ab 17 Uhr zum ersten Tag der offenen Tür ein. Die als Bildungsverein organisierte Nachmittagsschule öffnet ihr naturwissenschaftliches Portfolio damit den interessierten jungen Leipzigern im Alter von 10-16 Jahren, deren Eltern, Oberschulen und Gymnasien. Der Kern ist Berufs- und Studienorientierung für Technik-Naturwissenschaft und Umwelt am Beispiel der modernen Raumfahrt.

Als "Schreibtischastronaut" bezeichnete sich ihr in Leipzig geborene Gründer Prof. Dr. Jesco von Puttkamer (1933-2012). Er berechnete die Flugbahn von Apollo 11 im Mondorbit (welche im Original am 6.7.2019 zu sehen sind), plante die Space Shuttle Flotte der NASA und war bis 2012 der leitende Direktor der Internationalen Raumstation ISS. Seine Leistungen bei NASA können noch heute in Wahsington DC kaum hoch genug eingeschätzt werden.

Sein Buch "Columbia, hier spricht Adler" (Weinheim, Verlag Chemie) gilt als die authentischste Beschreibung der legendären Mondlandung von 1969 und wurde sogar ins chinesische übersetzt. In den Jahren 2005-2012 beteiligte sich der Wissenschaftler am Aufbau der heute nach ihm benannten Schule in Leipzig. Über 100 Auslandsexkusionen zu Raumfahrtstätten wurden durch ihn als Türöffner bis heute durchgeführt. Es gibt kaum einen Entscheidungsträger der internationalen Raumfahrt, welche die Leipziger nicht persönlich kennen. 28 Teams wurden in Leipzig für die NASA-Roverchallenge ausgebildet, trainiert und deren Mondrover zusammen mit Leipziger Handwerksbetrieben gebaut. Inzwischen reichen die Bildungsbeziehungen in über 30 Staaten rund um den Globus und die Schülerteams welche in Leipzig einen Workshop absolvieren gehören zu den besten ihrer Generation.

Eingeladen sind am Samstag zum Ferienbeginn auch alle der bisher 300 geförderten ehemaligen Schüler und deren Patenbetriebe. Unter den Schülern sind heute eine trainierende Astronautin, Raumfahrtingenieure, Wissenschaftler, Lehrer, Unternehmer und Piloten. Marcus Reichelt aus Engelsdorf nahm im Jahre 2008 an den Vereinsaktivitäten teil. Heute wird er in Kanada zum Testflugingenieur ausgebildet. Sein Lehrer ist der Shuttle-Astronaut Bjarni Tryggvason.

So wie Marcus geht es vielen der Schüler die einen Weg nach Leipzig fanden. Cosma Heckel (12) schüttelte die Hand des Apollo 11 Astronauten Buzz Aldrin und erntete Schulterklopfen. Firine Bugenhagen (14) findet es normal mit bis zu 12 Kosmonauten und Astronauten zu chatten und als Pilotin auf ihrem Mondrover ihr Bestes zu geben. Sie ist die jüngste Trägerin eines 1. Platzes. Nadin Rößler (25) hat bereits ihr erstes Experiment mit einer eigenen Rakete auf eine Höhe von 90 km geschossen. Jasleen Josan (25) bereitet sich in Florida als Pilotin für das SpaceShipTwo vor. Im Moment ist sie im Suborbitaltraining. Thommy Knabe (28) leitet heute ein Unternehmen für Schweißtechnik und musste während seines Studiums die deutschen Artikel über das russische "Mars 500 Programm" fachlich korrigieren. Jewgeni Zakutin steht in Dresden kurz vor dem Abschluss seiner Doktorarbeit für "Aufblasbare Antennen im All".

Der Erfolg der praxisnahen Puttkamerschen Lehre, gemixt mit den sonnigen Herzen des Leipziger Handwerks ist atemberaubend. Diese Erfahrungen sollen nach 3 NASA-Weltmeistertiteln aus Leipzig nun auch in ein entsprechendes Lehrbuch mit den vielen Erlebnissen der Schüler mehrerer Generationen gegossen werden. Vor allem gelten Fehler als wertvolle Erfahrungen und keinesfalls als negativ. Nichts aber geht über die eigene Schaffensfreude und die eigene Wahrnehmung hinaus und so können am Samstag auch jene Teilnehmer befragt werden, welche das alles gemacht haben. Dazu gibt es Geschnetzeltes, Getränke, Band, DJ, viele Vorträge aber auch einen Pool mit Rakete, Mondlander und NASA-Rover-Testfahrten.

Finanziert wird diese Schule, ihr Campus und das Polytechnikum durch privates Engagement, Spenden und Eigenbetriebe wie das Space Hotel. Diese Übernachtungsstätte zählt inzwischen zu den meistgebuchtesten Hotels in Leipzig, ist ein Umwelthaus und wurde ausgezeichnet durch Booking.com. Hier leben auch die internationalen und überregionalen Teilnehmer der jährlichen Sommercamps und Workshops.

Anmeldungen für das Internationale Sommercamp ab dem 8.7.2019, Teilnahmen an der NASA-Roverchallenge 2020 oder den Korolev-Lesungen für Schüler im Januar 2020 in Moskau können an Esta dirección electrónica esta protegida contra spambots. Es necesario activar Javascript para visualizarla gesendet werden.

aktelle internationale Bildungsbeziehungen:
Germany, Russia, Ukraine, Hungaria, Romania, France, Spain, Italy, Swizerland, Luxembourg, England, Greece, Kenia, Ethopia, Morocco, Kirgisia, India, Nepal, Bangladesh, Japan, South Korea, New Zeeland, Saudi Arabia, China, Argentinia, Bolivia, Brazil, Peru, Colombia, Puerto Rico, Dominican Republic, Mexico, Canada, USA

 
Valoración de los usuarios: / 72
PobreEl mejor 
Exkursionen - Moonbuggy-Race
There are no translations available.

jump

NASA-Release!

Huntsville/Alabama, Leipzig/Germany, La Paz/Bolivien

Das 4-köpfige Team des International Space Education Institutes aus Leipzig erreichte mit seinen 3 weiteren Teammitgliedern aus dem Gastland Bolivien am Samstag in der Mondraketenstadt Huntsville in Alabama den 1. Platz. Die beiden 14-jährigen Piloten Firine Bugenhagen (aus Berlin) und Leander Weihrich (aus Hamburg) fuhren den 113 kg schweren selbstgebauten Rover auf selbstentwickelten nonpneumatischen Rädern durch den Hindernisparcours und führten dabei 4 wissenschaftliche Aufgaben aus. Dabei erreichten sie in einer Zeit von 5:18 min insgesamt 91 Punkte und waren somit 50 Sekunden schneller als das US-Team der Saint Thomas Academy aus Minnesota mit selbem Punktestand auf dem 2. Platz. Der 1. Platz ist mit einem Preisgeld in Höhe von 3000 US$ dotiert. Der Kurs muss in 7 Minuten bewältigt sein, bevor der „Sauerstoffvorrat“ zu Ende geht.

Weiterhin zeichnete die „System Safety Association“ (ähnlich TÜV) das Team mit dem „System Safety Award“ für das durchdachte Sicherheitskonzept mit Knautschzone bis 60 km/h, Protektoren und weiterer Sicherheitstechnik aus. Als Überraschung stellte sich heraus, dass dieses Team sich gegenüber des letzten Jahres mit der größten Distanz verbessert hat. Obwohl das Team Germany im letzten Jahr den Platz 2 belegte, zeigt dies wie facettenreich man mit strategischen Entscheidungen die Rennergebnisse beeinflussen kann.

allinternational2019awardsDie NASA Roverchallenge fand am 12.-13. April 2019 zum 25. Mal statt und ist damit halb so alt wie die Mondlandung von Apollo 11. Zufällig feiert auch das als Verein orgenisierte Leipziger Institut seine 25. Teilnahme an diesem Wettbewerb und ist doch weiterhin der einzige Teilnehmer aus Europa. Neben diesem Team waren Teams aus 20 weiteren Ländern registriert. Nahezu 100 Teams kamen insgesamt.

Die Schülerinnen und Schüler müssen ein Fahrzeug selbst bauen, welches altersgerecht den Anforderungen eines Mond- oder Marsmobiles entspricht. 14 Hindernisse machen die etwa 1 km lange Strecke schwer. Hinzu kommen 5 wissenschaftliche Aufgaben wie das Sammeln von Bodenproben, Aufstellen von wissenschaftlichen Geräten und Fertigen von Spektralfotos. Desweiteren werden Extras belohnt wie die leichteste Konstruktion, eine Telemetrie, die besten Dokumentationen, Teamspirit oder eine besondere Antriebsform. Viel Wert wird auf nonpneumatische Räder gelegt, also Radkonzepte ohne Luftbereifung. Das Leipziger Team beeindruckte mit einer Konstruktion aus Abwasser-Rohren und Liegestuhlgewebe. Es sind die Ideen der Querdenker die NASA hier fördern möchte. Schwierig macht die Konstrukton zudem die Faltbarkeit des Fahrzeuges für einen Würfel von 1,50 m Kantenlänge.

stonesDer von der Jesco von Puttkamer gestifftete gleichnamige International Team Award ging gemäß der Bedingungen auch an das Leipziger Team. Einstimmig aber entschossen sich die Schülerinnen und Schüler den Award an das nachfolgende und damit zweite Team aus Brasilien zu stiften.

In weniger als 5 Jahren wird die NASA wieder Astronauten zum Mond schicken. Die Raketenstufen dazu werden in Huntsville Alabama gebaut, wo schon die Apollo-Raketen entstanden. Dies ist auch in der ganzen Stadt zu spüren. Während der heutigen Award Zeremonie konnten die Schülerinnen mit der Direktorin des Marshall Spaceflight Zentrums, Jody Singer, persönlich reden. In der Boxengasse lud der Leipziger Schüler und 2. Co-Pilot Nils Grohmann (14) die Astronautin Sunita Williams zu einer Spritztour mit dem Rover ein.

Der Wettbewerb wird vom NASA Büro für „STEM-Engagement“ veranstaltet, um Herausforderungen in Raumfahrt, Technologie, Ingenieurwesen und Mathematik zu stellen und eine neue Generation von Raumfahetpionieren zu inspirieren.

Dass dieses Ziel keineswegs etwas Unerreichbares ist, belegen u.a. die Ergebnisse aus Leipzig nach nun 15-jährigen Aktivitäten. Viele Schülerinnen und Schüler aus den ersten Jahren sind bereits Raumfahrtingenieure, Wissenschaftler oder auch Unternehmer. Eine Studentin ist bereits in das private Astronauten-Programm in Florida aufgenommen worden. Diese stärken unsere Wirtschaft und sichern die Zukunft.

Überschattet wird der hart erarbeitete Erfolg der Schülerinnen und Schüler von dem Hamburger Amt für Arbeitsschutz, Abt: Kinderbeschäftigung. Die Kinder freuten sich bis heute auf die Einladung zur TV-Sendung „Kaum zu Glauben“, welche von der Produktionsfirma von Jörg Pilawa produziert wird. Das Amt stellt unerfüllbare und auch überflüssige Forderungen an die Schüler und Eltern welche sich alle in den USA befinden, um die 3-stündige Aufzeichnung im Mai zu realisieren. Natürlich wäre es Firine, Cosma, Nils und Leander ein Bedürfnis gewesen im Sinne des STEM-Offices der NASA und auch der Bundesrepublik Deutschland für weitere künftige Wissenschaftler und Ingenieure in der Sendung zu werben. Nun nutzen sie die Einladung des Generalkonsuls der Bundesrepublik Deutschland, des Bürgermeisters, der Universität und des Leiters des Johnson Space Centers nach Houston und opfern dafür ihre kompletten Osterferien. Es sieht damit so aus, als werden die Gewinner damit nun auf ein Studium in der USA geprägt.

Die Rennergebnisse
Quelle: https://www.nasa.gov/centers/marshall/news/news/releases/2019/19-014.html

High School Division

First Place: International Space Education Institute (Leipzig, Germany), 91 points

Second Place: Saint Thomas Academy (Mendota Heights, Minnesota), 91 points

Third Place: University Gardens High School (San Juan, Puerto Rico), 86 points

College/University Division

First Place: University of Puerto Rico Mayagüez- Team 1, (Mayagüez, Puerto Rico), 101 points

Second Place: Rhode Island School of Design (Providence, Rhode Island), 95 points

Third Place: University of Puerto Rico Humacao - Team 2, (Humacao, Puerto Rico), 88 points

AIAA Neil Armstrong Best Design Award

High School Division:
Parish Episcopal School - Team 2 (Dallas, Texas)

College/University Division:
KIET Group of Institutions (Ghaziabad, Uttar Pradesh, India)

Technology Challenge Award
Saint Thomas Academy (Mendota Heights, Minnesota)

Drive Train Technology Challenge

Blue Ridge High School (Pinetop, Arizona)

University of Central Missouri - Team 1 (Warrensburg, Missouri)

Featherweight Award

High School Division: Saint Thomas Academy (Mendota Heights, Minnesota)

College/University Division: Rhode Island School of Design (Providence, Rhode Island)

AIAA Telemetry/Electronics Award

Universidad Nacional de Ingenieria (Peru)

Crash and Burn Award

Mt. Juliet High School - Team 1 (Mt. Juliet, Tennessee)

Frank Joe Sexton Memorial Pit Crew Award

High School Division: Bearden High School (Knoxville, Tennessee)

College/University Division: Mukesh Patel School of Technology Management and Engineering (Vile Parle, Mumbai, India)

Team Spirit Award
Parish Episcopal School - Team 1 (Dallas, Texas)

Rookie of the Year Award
Saint Thomas Academy (Mendota Heights, Minnesota)

Jesco von Puttkamer International Team Award

High School Division: International Space Education Institute (Leipzig, Germany)*
*ISEI donated their award to team Centro de Tecnologia Em Educação (Petrópolis, Rio de Janeiro, Brazil)

College/University Division: Technólogico de Monterrey (Mexico)

AIAA Best Report Award

High School Division: Parish Episcopal School – Team 2 (Dallas, Texas)

College/University Division: University of Memphis (Tennessee)

System Safety Challenge Award

High School Division: International Space Education Institute (Leipzig, Germany)
College/University Division: Mukesh Patel School of Technology Management and Engineering (Vile Parle, Mumbai, India)

Most Improved Award

High School Division: International Space Education Institute (Leipzig, Germany)

College/University Division: Owensboro Community and Technical College - Team 1 (Owensboro, Kentucky)

STEM Engagement Award

High School Division: Saint Thomas Academy (Mendota Heights, Minnesota)

College/University Division: Lovely Professional University (Phagwara, Punjab, India)

Legacy Award

University of Alabama in Huntsville
University of Puerto Rico Humacao

 
Valoración de los usuarios: / 1
PobreEl mejor 
Exkursionen - NASA-Tour
There are no translations available.

txlLeipzig, Huntsville Al, La Paz: Am 12. April 2019 startet das 25. Team aus Leipzig auf der Nasa Roverchallenge. Seit 2007 gehören die Teams der heutigen Jesco von Puttkamer Schule zu den besten der Welt. Mit 6 Podestplätzen und fast immer unter TOP 10 heizen sie den US-Teams ordentlich ein und teilen ihre Erfahrungen in jährlichen Sommerworkshops in der Messestadt mit hunderten weiteren internationalen Schülern.

Verfolgt die täglichen Schülerberichte und Fotos: Berichte / Fotostory

Aber in diesem Jahr ist dennoch vieles anders. Es ist das 50. Jahr der Mondlandung. Überall in der Branche liegen die Nerven blank jeder will sein Bestes für dieses Jubiläum geben. Das Team aus Leipzig besteht aus 4 Mädchen und 2 Jungen. Und die stellen mit 14 Jahren den jüngsten Altersdurchschnitt in der Geschichte dieses Wettbewerbes. Sie starten von der Pole Position mit der Startnummer 1 und werden auf NASA TV live übertragen.

Mit 2 selbst gebauten Trainingsfahrzeugen hat sich das Team im Leipziger Rabet-Park vorbereitet und hat in den letzten 11 Monaten 250 Tage getüftelt. Es gibt technische Geheimnisse und eine klare Strategie. Ob die alles für einen erneuten 1. Platz reicht ist natürlich offen. Denn die Startnummer 1 unter 120 angemeldeten Teams ist die schwerste Position. Man kann keine anderen Teams beim Rennen beobachten und noch kein Hindernis ist eingefahren.

Der da 1 km lange Parcours besteht aus 14 Hindernissen und es müssen 5 Aufgaben erfüllt werden wie: Bodenproben sammeln und wissenschaftliche Geräte auslegen. Die Seit ist durch den "Sauerstoffvorrat" auf 6 Minuten begrenzt, um im Rennen zu "überleben". Am Ende zählt der gesammelte Punktestand. Außerdem muss sich das 2,20 Meter lange und ca 100 kg schwere Fahrzeug auf einen Würfel von 1,5 m Kantenlänge zusammenfalten lassen können.

Die 12-14 jährigen haben viel gelernt und getüftelt. Die 14 jährige Firine hat sogar eine Amateurfunk Lizenz abgelegt und eine Datentelemetrie gebaut. Mit den empfangenen Daten lassen sich Rückschlüsse auf die Festigkeit und Performance des Fahrzeugs im Rennen ziehen. 56 Gänge, eine 360 Grad Kamera und zahlreiche wissenschaftliche Experimente sind an Bord.

Am 13. April um Mitternacht werden Ergebnisse feststehen. Danach geht es auf eine Auszeichnungsfahrt nach Houston und New Orleans in die NASA Zentren dort. Zum ersten Mal treffen die Leipziger NASA Schüler dann auch auf Vertreter der Städtepartnerschaft Leipzig-Houston, sind beim Bürgermeister und beim deutschen Generalkonsul eingeladen.

Zahlreiche Unternehmen unterstützen dieses Team mit Geld, Logistik und Know How. Neben zahlreichen Leipziger Handwerksbetrieben und Privatspendern sind im Dienstleistungs- und Materialsponsoring besonders aktiv: das Space Hotel Leipzig, das Schloßhotel Breitenfelder Hof, die Dreherei Günther Jakob, die Markleeberger Firma Holl und die Firma Pixel Return aus Reichenbach/Vogtl. Überregional unterstützen mit Reiseunkosten die Raumfahrtfirmen OHB, PT-Scientists und BST aus Berlin. Allen Engagierten gilt unser Dank. Auf diese Weise hat sich in 12 Jahren ein nichtstaatliches Fördervolumen von da 2 Mio Euro gebildet.

Verfolgt die täglichen Schülerberichte und Fotos: Berichte / Fotostory

 
Valoración de los usuarios: / 37
PobreEl mejor 
Ausschreibungen - für Schüler
There are no translations available.

race2018

race2019Firine (14), Veronika (13) und Cosma (12) haben sich perfekt vorbereitet. Sie fliegen im April 2019 als "Team Germany" zur NASA. 50 Jahre Mondlandung werden gefeiert und die nächste Mondlandung vorbereitet. Die drei jungen Naturwissenschaftlerinnen haben sich für die NASA-Roverchallenge fit gemacht. Hier wird so etwas simuliert.

Ein selbst gebauter Rover muss über 14 Hindernisse gebracht und dabei wissenschaftliche Aufgaben erledigt werden. Können und Geschick aber auch Ausdauer sind gefragt. Die eingesetzten Räder dürfen keine Luftkammern besitzen und müssen für andere Planeten geeignet sein. 100 Teams aus aller Welt treten an um sich einen Award in diesem wichtigen Jahr zu ergattern.

cosmafirineCosma und Firine sind zudem langjährige Freundinnen und haben schon viele Raumfahrtstätten besucht, darunter alle wichtigen Institute in und bei Moskau, das US Space Camp, das Mashall Space Flight Center, das Kennedy Space Center und natürlich seit vielen Jahren auch die NASA Roverchallenge. Beide wollen Raumfahrer werden und haben sich damit sogar bei "Klein gegen Groß" (Bewerbungsvideo) im Wettkampf gegen richtige Raumfahrer beworben. Dieses Video vermittelt zugleich einen Eindruck vom Wettbewerb. Firine wird vom deutschen Mondrover-Hersteller PT-Scientists und dem Berliner Satellitenhersteller BST unterstützt. Cosma ist Patentante der ersten privaten Raumfahrerin Anousheh Ansari.  Beide wohnten im April 2018 bei dem SpaceX Raketenstart mit dem TESS-Satelliten bei. 

Firine, Veronika und Cosma haben zusammen eine Datenelektronik gebaut und zeichnen die Messergebnisse der Fahrt auf. Alles Wissen dazu und sogar die Amateurfunklizenz (Firine) wurden nach der Schule erworben. Wöchentlich trainieren sie mit ihrem Rover in Berlin und Leipzig, auch wenn es kalt ist. Am 1. Februar 2019 sind die Mädels in Moskau, um ihre Fragen an die Besatzung der Internationalen Raumstation ISS zu stellen, denn sie treten auf einem Wissenschaftswettbewwerb im Namen ihres Gründungsdirektors Prof. Dr. Jesco von Puttkamer auf. Der in Leipzig geborene NASA-Wissenschaftler leitete die ISS von 1998 bis 2012 und öffnete die Tore für internationale Teams auf der Roverchallenge im April 2007.

Seitdem ist das "Team Germany" ein fester Bestandteil in der Mondraketenstadt Huntsville/Alabama, dem Austragungsort solcher Wettbewerbe. 25 Teams nahmen seitdem aus Leipzig teil mit 25 unterschiedlichen Rovern, welche auf den Reißbrettern der Schülerund auf den Maschinen ihrer Patenbetriebe entstehen. 6 Gewinnerteams waren bereits darunter und legten ein solides Fundament für das nun jüngste und weiblichste Team. In diesem Jahr wird die 25. NASA Roverchallenge gefeiert, zum 50. Jahr der Mondlandung und das zudem mit dem 25 Team aus Deutschland. Das Team Germany startet am 12. April 2019 von der Pole-Position mit der Startnummer 2. Das genze Team hat knapp 50 Sponsoren aus dem In- und Ausland.

Natürlich sind die jungen Naturwissenschaftlerinnen sich über den Wert ihrer Arbeit bewusst und äußerst kritisch mit jedem Neuzugang. Bis zum 31. Januar 2019 wählen sich sich einen Co-Piloten aus hunderten von Zuschriften aus. Der glückliche Junge wird in den Februarferien auf den Wettbewerb vorbereitet und darf das Team in den Osterferien mit zur NASA begleiten. Sein Einsatz ist auf dem Rücksitz des Rovers als Co-Pilot. 

TRAILER (download: 15 MB, HD-AVI)


Anforderungen für den Co-Piloten auf dem NASA Rover des Team Germany 2019:


- 14-15 Jahre (Junge)
- gute Noten in Naturwissenschaften, Sport und Sprachen
- sportlich (Radfahrer, Schwimmer, Tänzer, ...)
- teamfähig
- technisch begabt (sollte ein Fahrrad reparieren bzw. mit einem Lötkolben umgehen können)
- Eltern und Schule müssen zustimmen
- 2 Nachmittage pro Woche Zeit für Training und Schulung in Berlin und Leipzig

Die NASA-Reise findet vom 5.-15. April 2019 statt und kann mit einer Extrawoche und einem Houston-Besuch bis zum 25. April verlängert werden. Vieles fällt in die Osterferien. Das Team trifft auf Astronauten, NASA-Wissenschaftler, über 1000 internationale junge Forscher und unternimmt nemen Rundfahrten zu NASA Zentren und auch eine Dampferfahrt auf dem Mississippi.

Bewerbungen: www.spaceeducation.de 
(sendet Eure aussagekräftige Bewerbung als Co-Pilot per Whatsapp an: 0172-7949375
oder per email an ralf.heckel (at) spaceeducation.de)

flyer 
(download HiRes 4K)

 
Valoración de los usuarios: / 31
PobreEl mejor 
Events - Messen

 

[German] [English] [Russian] [Italian] [Spainish] [Portuguese] [Turkish] [Hindi] [Chinese] [Japanese]


"Hobby, Juego, Tiempo Libre", 5.-7.10.18
Exposición de maquetas, maquetas ferroviarias, diseño creativo, costura y juegos 

Hall 5, posición E02 / F03 (con cohete)

La Escuela Jesco von Puttkamer se presenta en la Feria de Leipzig con los siguientes temas:
- Hobby►círculo de trabajo►Aprendizaje►Estudio►Objetivo
- vuelos espaciales, robótica, solar, impresión en 3D
- inventar, construir, ensamblar
- experimentar activamente y dar forma al futuro
- preparación y participación en:
  US Space Camp 2019
  NASA- Roverchallenge 2019

¡Con transmisiones en vivo de equipos rover de la NASA en todo el mundo! / Teckie-Arena / Experimentar

flyer spain
descargar folleto


PROGRAMMA:

1.10.2018, 11:00 a.m.
Conferencia de prensa en podio:
• Martin Buhl-Wagner, CEO de Leipziger Messe
• Annette Schmeier, Directora del proyecto
• Frank Noack, Director Ejecutivo Happy Shops
• Ralf Heckel, Director de la Escuela JvP
• Firine Bugenhagen, estudiante y participante
Luego sesión de fotos con NASA Rover

------------------------------------------------------------

5.-7.10.2018, de 10:00 a 18:00
Exposición: Jesco von Puttkamer School
Hall 5, posición E02 / F03
- Impresión 3D, robótica, mecánica, tecnología ambiental
- con talleres y artesanías
- Construcción de una minibuggy
- Montaje de un engranaje diferencial
- desafío robótico

más información  
------------------------------------------------------------

5.10.2018, 11 a.m.
Reunión profesional deporte y tecnología
Presentación Hall 5, posición D10
US Space Camp y NASA Rover Challenge -
Por los 50 años Apollo 11 y las nuevas misiones
Ralf Heckel, Nadin Roessler y Firine Bugenhagen,
International Space Education Institute a.r.

más información  
------------------------------------------------------------

6.10.2018, de 17:00 a 20:00
"25º NASA Rover de Leipzig" (fiesta VIP)
Hall 5, posición E02 / F03
La celebración VIP del 25º Rover de la NASA desde Leipzig, 60 años de la NASA y el 85avo cumpleaños de Prof. Dr. hc Dipl.-Ing. Freiherr Jesco von Puttkamer Invitados aprox. 200 empresarios, estudiantes y personas que apoyan desde 2005 los proyectos de International Space Education Institute a.r.

¡Con transmisiones en vivo de equipos rover de la NASA en todo el mundo!
------------------------------------------------------------

7.10.2018 a las 15:00
"Encuentro con las generaciones"
Hall 5, posición E02 / F03
Los novatos se encuentran con ex alumnos, las preguntas de los padres serán respondidas. Los interesados y sus padres conocerán a miembros experimentados y veteranos. Todos tienen preguntas y se podrán obtener con café y pastel.



german

englishrussianitalian

spa

 portuguese tuerk indian chinajapan

 
Donation
Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.
Google-Trans
Links
TV
TV
radio
cancel
SW
nasa-blog
moonbuggy
spacecamp
nasatv
nasaedge
esa
roscosmos
energia
olympics
novosti
ansari
xprize
vga
roncret
lux
russpaceweb